Das Buch 100 Gablonzer Schönheiten – 100 jablonecký krás ist erschienen

Jablonec nad Nisou, den 20. April 2012, heute wurde mit einer Buchtaufe, das Buch über die 100 Gablonzer Schönheiten – 100 Jablonecký krás im Haus der Deutsch-Tschechischen Verständigung vorgestellt. Dr. Dieter Klein, Kunsthistoriker in München und Wien, hat diese Publikation über zahlreiche Stuckdetails an Gablonzer Fassaden, seinen sudetendeutschen und tschechischen Vorfahren, seinen tschechischen  und eutschen Freunden und allen Menschen, denen die deutsch-tschechische Verständigung ein Anliegen ist, gewidmet. Einen Tag zuvor wurde bereits die Ausstellung “100 Gablonzer Schönheiten – Gemeinsames Werk” eröffnet. Das Buch 100 Gablonzer Schönheiten – 100 jablonecký krás ist erschienen weiterlesen

100 Gablonzer Schönheiten

„Gablonzer Schönheiten“ – täglich im Vorübergehen gesehen, aber wenig beachtet. Der zweite Teil dieser Ausstellung möchte so wie schon im vorigen Jahr alle Gablonzer dazu anregen, die wunderschönen Details Ihrer alten Häuser in ihrem kulturellen, künstlerischen und handwerklichen Wert zu erkennen, bevor sie dem Verfall, Modernisierungen oder Wärmeschutzmaßnahmen zum Opfer fallen. In vielen Fällen könnte Denkmalbewußtsein und Wertschätzung von Kultur und Geschichte solche Fassaden vor der Vernichtung schützen. Im nächsten Jahr soll ein Buch mit „100 Gablonzer Schönheiten“ erscheinen, das auf unseren beiden Ausstellungen Teil I (2010) und Teil II (2011) basiert. Bis dahin kann jeder durch die Stadt gehen, … 100 Gablonzer Schönheiten weiterlesen

Gablonzer Schönheiten Teil II 2011

Bei der Ausstellung „Gablonzer Schönheiten“ wurden im vergangenen Jahr 50 Stuckdetails ohne weitere Beschreibungen vorgestellt, deren Adressen erraten werden sollten. Den ersten Preis bei diesem schwierigen Wettbewerb war ein Buch der Kaufbeurer Leutelt-Gesellschaft über den „Gablonzer Jugendstil“, es ging an Herrn ?, der immerhin 35 der vorgestellten Bilder lokalisieren konnte. Die Auflösung mit Adressenangaben ist jetzt in einer kleinen Broschüre zusammengefasst, die im Haus der tschechisch-deutschen Verständigung kostenlos zu haben ist. In diesem Jahr werden als Teil II weitere 50 Beispiele gezeigt, deren Adressen ebenfalls erraten werden sollen. Man muss mit offenen Augen durch die Stadt gehen, um all die … Gablonzer Schönheiten Teil II 2011 weiterlesen

Von Rolf Hill

Von Rolf Hill Es war schon eine große Freude für den 1908 in Luxdorf, dem heutigen Stadtteil Lukášov, geborenen Franz Rieger, als er nach der samtenen Revolution endlich wieder seine Heimatstadt Gablonz an der Neiße, nun Jablonec nad Nisou, besuchen konnte. Trotz seines Alters nutzte er diese Möglichkeit nun regelmäßig mehrmals im Jahr. Bis 1945 hatte er in einem der hiesigen Firmen als Technischer Zeichner und Betriebsleiter gearbeitet, bis auch er ein Jahr später dem „Odsum Nemcu“, der Vertreibung der Deutschen, zum Opfer fiel. Er lies sich im baden-württembergischen Esslingen nieder, baute sich eine neue Existenz auf und aus dem … Von Rolf Hill weiterlesen

Aus der Presse

Pressemeldungen: Kinder und Jugendliche im Dreiländereck setzen auf Begegnungen Beim Deutsch-Tschechischen Journalistensymposium, das zum nunmehr bereits vierten Male in der nordböhmischen Glas- und Bijouteriestadt Jablonec n.N./Gablonz durchgeführt wurde, war auch Lothar Martin für Radio Prag zugegen. Hier sein Bericht: Das zweitägige Deutsch-Tschechische Journalistensymposium, das am Donnerstag und Freitag im Haus der deutsch-tschechischen Verständigung in Jablonec nad Nisou-Rýnovice/Gablonz-Reinowitz stattgefunden hat, stand diesmal unter dem Thema „Hineinwachsen in ein neues Europa – Wie Jugendliche der Grenzregionen über Schule, Kirche und Jugendvereine Kontakt zum Nachbarn pflegen“. Wie dies insbesondere im tschechisch-deutsch-polnischen Dreiländereck geschieht, das dokumentierten Volker Habendorf vom Deutschen Kinderschutzbund Zittau und Milos … Aus der Presse weiterlesen

Autorenlesung

Siegfried Weiss und Otokar Simm lesen aus dem Buch “Das Lied vom Walde”   Schönheit des Isergebirges   Ein Buch der Stille ist das Werk „Píseň o lese / Das Lied vom Walde“. Tschechisch-deutsche Texte für besinnliche Stunden versetzen uns in die verschwundene Weltentrücktheit des Iserwaldes. Mit 143 herrlichen Fotos von Siegfried Weiss und einigen seiner Gedichte und Auszügen aus Gustav Leutelts „Buch vom Walde“ wurde es anlässlich G. Leutelts 150. Geburtsjubiläum vom Jizersko-ještědský horský spolek herausgegeben.   Die Veranstaltung findet am Dienstag den  8. März 2011 um 17:00 Uhr statt.   Dům česko-německého porozumění Haus der Deutsch-Tschechischen Verständigung Československé … Autorenlesung weiterlesen